Select Page

Sie sind nah dran.

Im Weingut Lenartz-Beth sind nicht nur die Weinberge zum Greifen nah, Sie wohnen sogar über einem Weinkeller. Beste Aussichten also, um das Premiumgetränk, das seit 2.000 Jahren die Mosel und den Moselaner prägt, kennenzulernen. Das stammt bei uns überwiegend aus den steilen Lagen vom Herrenberg, Nikolausberg und Goldgrübchen, wo wir neben dem Riesling auch Rivaner, Weißen Burgunder und Gewürztraminer sowie für Rotweine den Dornfelder und Spätburgunder kultivieren. Probe gefällig?

Ja, bitte senden Sie mir weitere Informationen zum Weingut und den Weinen.

validcontact

15 + 11 =

Ebbes goudes zu äaße

Was Gutes zu essen – das erwartet Sie an ausgesuchten Freitag- und Samstagabenden im urigen Gewölbekeller. Dann kocht die Chefin und es grillt der Chef. Was genau? Ein Weinguts-Menü, mit frischem Salat, saftigem Steak, leckerem Gratin, verführerischem Dessert und … mehr wird nicht verraten.

Und drumrum?

Ist auch schön was los. Sie werden sich also nicht so schnell langweilen. denn eigentlich müssen Sie nur rausgehen. Im nächsten Weinberg sind Sie in nur einer Minute, bis zur Mosel und zur Dorfmitte brauchen Sie nicht mehr als 5 Minuten. Dort erwarten Sie neben wunderschönem Fachwerk auch ausgezeichnete Gaststätten und urige Straußwirtschaften.

Aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken! Denn die Mosel ist ideal zum Wandern und Radfahren. Immer auf ausgezeichneten Wegen, ganz nach Anspruch und nach Belieben. Und immer mit der Aussicht auf unvergessliche Sehenswürdigkeiten und wahre Genüsse.

Gerade vom Weindorf Mesenich aus machen Sie in beiden Flussrichtungen laufend Entdeckungen. Flussauf geht es beispielsweise entlang dem steilsten Weinberg Europas – dem Bremmer Calmont – in die beschauliche Weinstadt Zell. Und flussab? Führen alle Wege in das berühmte Beilstein und von dort in die quirlige Metropole Cochem, wo wir Ihnen auch einen Blick in das verwandte Boutiquehotel Lohspeicher empfehlen wollen. Und auf dem benachbarten Hunsrück wartet eine ganz besondere Herausforderung auf Ihre Eroberung: Deutschlands zweitlängste Hängeseilbrücke über die Geierlay